Danke für Ihre Empfehlung!

Bianka Federkiel

Bad Dürkheim
  • Bianka Federkiel
  • Bianka Federkiel

1987 Bad Dürkheimer Weinprinzessin

 

Warum wollten Sie Bad Dürkheim als Weinprinzessin vertreten?

Ich war zuerst Leistadter Weinprinzessin 1986. Durch Anfrage des damaligen 3. Beigeordneten Herrn Kirchner habe ich mich für die Bad Dürkheimer Weinprinzessin entschieden. Durch das eine Jahr der Leistadter Weinprinzessin hatte ich ja schon ein wenig Erfahrung. Und diese Amtszeit als Leistadter Weinprinzessin war schön.

 

Wie alt waren Sie?

18 Jahre

 

Was war damals anders als heute?

Was mir spontan einfällt, ist die Kleiderwahl. Das Dirndl war ein MUSS!

 

Haben Sie besondere Erinnerungen oder Ereignisse als Prinzessin erlebt?

Ich fand die damalige Eröffnung des Wurstmarktes ein sehr schönes Ereignis an das ich mich noch sehr genau erinnere. Mit dem damaligen 1. Beigeordneten Herrn Wolfgang Lutz und ich glaube, der damaligen Pfälzischen Weinprinzessin suchten wir einen Schießstand auf, um dort ein Bild zu schießen. Ich habe das Bild auch noch, leider derzeit nicht auffindbar. Danach glaubte ich nicht unbedingt an unsere Schießkünste, eher dass dieses Bild uns zu Liebe ausgelöst wurde.

 

Des Weiteren hatte ich auch sehr schöne Auftritte mit dem damaligen Verkehrsamtsleiter Gerd Steigleder. Beigefügt ein Bild aus dem Fass bei einer Veranstaltung.

Und ich habe damals die Krone von Ulrike Peters als Bad Dürkheimer scheidende Weinprinzessin und zu derzeit schon Pfälzische Weinkönigin überreicht bekommen.

Noch ein Ereignis fällt mir ein. Der 1. Beigeordnete hat mich als Bad Dürkheimer Weinprinzessin mit auf ein 1. FCK Spiel nach Kaiserslautern mitgenommen. Danach war ich auf einen Ball eingeladen, da ich keine Zeit mehr zum Umziehen hatte, bin ich mit dem Ballkleid am Mittag in Kaiserslautern auf dem Fußballplatz aufgetreten. Das war eine nicht beabsichtigte Situation. „Man stelle sich eine Weinprinzessin in Abendrobe auf einem Fußballplatz vor.“

Danach war ich noch ein Jahr Pfälzische Weinprinzessin. In diesem Jahr konnte ich natürlich den Dürkheimer Wein schon sehr vertreten und habe so einige schöne Ereignisse erlebt.

 

Wie viele Termine hatten Sie ca. in Ihrer Amtszeit?

Das kann ich wirklich nicht mehr sagen.

 

Wie lange haben Sie das Amt inne gehabt?

1 Jahr

 

Was haben Sie heute noch von Ihrer Amtszeit?

Alles, was aufgezählt ist und meine Dirndls. Das waren damals noch ganz andere Zeiten. Meine Eltern haben sich sehr engagiert und mir ganz tolle Kleider, Accessoires, Schuhe, Ballkleid gekauft bzw. geschenkt. Da hat man noch keinen Zuschuss oder Sonstiges erhalten.

Und die Erinnerungen. Dafür bin ich Ihnen, liebe Frau Hofmann, nun eigentlich sehr dankbar, da ich die damalige Zeit nun gerade nochmals durchlebe.

 

Haben Sie Freundschaften entwickelt, die bis heute gehalten haben?

Ulrike Peters habe ich kennengelernt und sehe und rede noch heute sehr gerne mit ihr. Aber eher nur zufällig.

 

Haben Sie geheiratet, Kinder bekommen?

Ich bin leider seit einem Jahr und 5 Monaten verwitwet. Kinder habe ich keine. Dafür liebe ich meine Nichte über alles und werde immer für sie da sein.

 

Hat das Amt etwas im Leben geprägt?

Ich glaube, ein wenig selbstbewusster hat es mich gemacht.

 

Sind Sie heute noch mit dem Weinbau verbunden? Wenn ja. Wie?

Nein, meine Eltern waren Feierabendwinzer und haben vor einigen Jahren ihre Rebflächen verpachtet. Allerdings ist mir das Gläschen Rotwein immer noch etwas Liebes.

 

Heutige Beruf/ Hausfrau/ Ehrenamt?

Ich arbeite als Assistentin der Geschäftsleitung in einem Sicherheitstechnikunternehmen in Ludwigshafen.

 

Würden Sie beim Eröffnungsumzug zum 600.Wurstmarkt mit laufen?

Generell ja, wenn es ich beruflich unterbringen lässt.

Kontakt & Anschrift

Kurbrunnenstraße 14
67098 Bad Dürkheim
(0049) 6322 935140
(0049) 6322 935149
Danke für Ihre Empfehlung!
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region